Bruststraffung nach einer Schwangerschaft – straffere Brüste für frischgebackene Mütter

Im Rahmen einer Bruststraffung können die Spuren von Schwangerschaft und Stillzeit beseitigt werden. Dazu können verschiedenen Operationen und Behandlungsmethoden der plastischen und ästhetischen Chirurgie miteinander kombiniert werden. Ziel ist es, die Harmonie Ihrer Körperproportionen wieder in Einklang zu bringen.

Gerade die Brustpartie, ähnlich wie der Bauchbereich, leidet sehr stark im Laufe einer Schwangerschaft und der anschließenden Stillzeit. Die Brüste fangen an zu hängen und verlieren oft auch an Volumen. Das Brüste straffen kann Ihnen wieder eine schöne Brustform zurückgeben. Dabei wird überschüssige Haut und das Fettgewebe entfernt. Bei Bedarf kann auch die Position der Brustwarze verändert werden.

OP-Dauer2-4 Stunden
BetäubungVollnarkose
Klinikaufenthalteine Nacht
Solarium & Saunenach 2 Wochen
Entfernung der Fädennach 14 Tagen
Gesellschaftsfähigsofort

Bruststraffung nach der Schwangerschaft – welche Operationen können kombiniert werden?

Im Rahmen eines Mommy Makeover können viele Behandlungen durchgeführt werden, entsprechend der vorliegenden Probleme. So kann es, neben der schlaffen Brustpartie, auch zu überschüssigem Haut- und Fettgewebe am Bauch oder zu hängenden Schamlippen und einer zu weiten Vagina kommen. Der Behandlungsplan bei einem Mommy Makeover wird individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt und kann folgende Verfahren enthalten:

Zusammen mit dem behandelnden Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie wird Ihr Behandlungsplan erstellt, konform mit Ihren Wünschen.

Allgemeine Fakten zu strafferen Brüsten nach einer Schwangerschaft

Bruststraffung nach einer Schwangerschaft
Die Gründe für  straffere Brüste können ganz verschieden sein. So spielt meist der Wunsch nach einer straffen, wohlgeformten Brust eine wichtige Rolle, denn Schwangerschaft und Stillzeit können die Spannkraft des Brustgewebes erheblich beeinträchtigen.

Eine hängende Brust stellt meist kein gesundheitliches Problem dar, kann aber zu psychischen Problemen führen. So leidet das eigene Selbstbewusstsein und selbst das sexuelle Leben kann zum Erliegen kommen.

In manchen Fällen führen hängende, schlaffe Brüste zu Blockaden in Hals- oder Rückenwirbelsäule. All dies sind Punkte, die für eine Operation bedingen können.

Eine Bruststraffung nach der Schwangerschaft im Rahmen des Mommy Makeover kann als einzelner, operativer Eingriff oder in Kombination mit anderen Behandlungsmethoden durchgeführt werden.

Beispiele für Kombinationsmöglichkeiten sind Brustverkleinerung oder Brustvergrößerung mit hochwertigen Silikonimplantaten.

Bruststraffung
vor der OP

Vor der eigentlichen Bruststraffung-OP findet ein umfassendes Beratungsgespräch statt.

Dabei können Sie mehr über den Ablauf der OP, die Risiken und die Vor- oder Nachteile im Einzelnen erfahren. Bei Bedarf können auch Alternativen oder mögliche Kombinationen mit anderen OPs aufgezeigt werden.

Im Rahmen dieses Beratungsgesprächs werden oft auch nach Bildern straffe Brüste Vorher-Nachher gefragt.

Aus rechtlichen Gründen dürfen diese Bilder nur unter bestimmten Voraussetzungen gezeigt werden und sollten ausschließlich von Patientinnen stammen, die vom jeweiligen Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie operiert worden sind.

Operationsmethoden – Bruststraffung nach einer Schwangerschaft

Beim Brüste straffen wird über einen Schnitt, meist in der Unterbrustfalte oder rundum die Brustwarze, überschüssiges Fett- und Drüsengewebe entnommen. Während des anschließenden Heilungsprozess können Empfindungsstörungen oder vorübergehende Taubheit im Bereich der Brustwarze auftreten. Schwellungen in der Anfangszeit sind normal, ebenso wie Rötungen, die nach einiger Zeit wieder verschwinden.

Sind Schwellungen verschwunden und der Heilungsprozess abgeschlossen, ist das endgültige Ergebnis erreicht. Nach einer erfolgreichen Operation wird die Stillfähigkeit nicht beeinträchtigt.

Sie sollten nach der Straffung der Brust darauf achten, dass es zu keinen großen Gewichtsschwankungen kommt. Dies könnte dazu führen, dass Ihr Bindegewebe wieder erschlafft und die Brust hängt.

Häufig gestellte Fragen zum Thema: Bruststraffung

Im Slider haben wir Fragen für Sie zusammengestellt, die häufig im Zusammenhang mit einer Bruststraffung auftreten. So können Sie sich im Vorfeld bereits umfassend informieren:

Welche Risiken können auftreten?

Infektionen oder Wundheilungsstörungen können nach einer Operation, wobei das Risiko hierfür sehr gering ist. In sehr seltenen Fällen kann es vorkommen, dass ein zweiter, korrigierender Eingriff gemacht werden muss. Dies tritt dann ein, wenn das Bindegewebe nicht stabil genug war, um ein festes Grundgerüst zu formen und so Asymmetrien entstanden sind.

Welche Betäubung kommt zur Anwendung?

Das Brust straffen erfordert in den meisten Fällen eine Vollnarkose. Eine lokale Anästhesie wird nur in Ausnahmefällen gemacht und ist auch nicht empfehlenswert.

Wann ist eine Bruststraffung sinnvoll?

Das Brust straffen ist in jedem Fall dann sinnvoll, wenn Sie mit Ihrer Brust und deren Form nicht mehr zufrieden sind. Auch Schmerzen oder Blockaden im Bereich der Hals- oder Rückenwirbelsäule können dafür sprechen.

Wann ist die Bruststraffung eher nicht sinnvoll?

Das alleinige Brust straffen nach einer Schwangerschaft ist nicht sinnvoll, wenn der Volumenverlust der Brust sehr groß ist. Dann sollte die Ststraffung der Brüste mit einer Vergrößerungs-OP kombiniert werden.

Bleiben beim Brust straffen Narben?

Die Narbenbildung bei einer Bruststraffung hängt vom Umfang und der Art der OP ab. Dort, wo das Gewebe erheblichen Spannungen ausgesetzt ist, kann es zu Narben mit großer Breite kommen. Nach einiger Zeit werden die Narben blasser und, bei Bedarf, kann eine kleine Narbenkorrektur durchgeführt werden.

Wie komme ich zu meiner Wunsch-OP?

Die Informationen über Ihre Wunsch-OP finden Sie auf unseren Seiten. Dort sind auch Ablauf, OP-Methoden und weitere Details rundum das Mommy Makeover aufgelistet.

Weitere Fragen zum Brüste nach der Schwangerschaft sind im Slider:

Wann ist man wieder gesellschaftsfähig?

Schon bereits ein bis zwei Tage nach der Bruststraffung sind Sie wieder gesellschafts- und arbeitsfähig.

Wann ist Sport wieder möglich?

Etwa 2 Wochen nach der Straffungs-OP können Sie wieder mit einem leichten Sportprogramm beginnen, lediglich hüpfende Bewegungen und große körperliche Anstrengungen sollten Sie noch vermeiden. Nach 6 Wochen können Sie alle sportlichen Tätigkeiten wieder ausüben.

Wann sind Schreibtischarbeiten möglich?

Schreibtischarbeiten ist generell sofort wieder möglich.

Ab welchen Zeitpunkt darf eine Sauna oder ein Schwimmbad besucht werden?

Sie sollten 3 bis 4 Wochen warten, bis Sie wieder in die Sauna oder ein Schwimmbad gehen können. Solange dauert es, bis die Hauttapes entfernt und die Wunden verheilt sind.

Wie lange bleibt der Effekt der Bruststraffung erhalten?

Das Ergebnis einer Bruststraffung ist langanhaltend, sofern es zu keinen erheblichen Gewichtsschwankungen nach der OP kommt. Der Effekt der OP ist ebenfalls abhängig von der Beschaffenheit des Brustgewebes.

Jetzt anrufen
Mommy Makeover